Prof. Dr. Christian Wolkersdorfer

Berechnung des Mittelwerts von pH-Wert-Messungen

Bei der Berechnung von Mittelwerten aus pH-Wert-Messungen kommt es oftmals zu Fehlern. Diese lassen sich darauf zurückführen, dass der logarithmische Charakter der pH-Messung nicht beachtet wird. Der einheitenlose pH-Wert stellt den negativen dekadischen Logarithmus der Wasserstoffionenaktivität dar:

pH = –log10{H+}

Folglich kann man den Mittelwert nicht wie bei anderen Messgrößen berechnen, sondern muss den pH-Wert zunächst in die Aktivität der Wasserstoffionen („Protonen“) umrechnen. Dabei ist davon auszugehen, dass der Mittelwert einer Population berechnet wird, die Standardabweichung also gering ist und keine Messwerte unterschiedlicher Populationen im niedrigen und hohen pH-Bereich vorliegen.

Wenn Sie den Mittelwert für den pH-Wert verwenden, sollten Sie immer angeben, welche Methode Sie verwendet haben: den arithmetischen Mittelwert oder den Mittelwert der Protonenaktivität.

In das unten stehende Formular können pH-Messwerte mit Dezimalkomma oder -punkten aus einer Tabellenkalkulation eingefügt und berechnet werden.

Onlinerechner

     pH-Werte (können aus Tabellenkalkulationen eingefügt werden)
Messwerte (mit Leerzeichen trennen)  
arithmetischer pH-Mittelwert ERGEBNIS ARITHMETISCH
pH-Mittelwert der Protonenaktivität ERGEBNIS pH

© Christian Wolkersdorfer 2020 (V 1.1 20200420)

Kontakt

Prof. Dr Christian Wolkersdorfer

Deutsche Adresse Südafrikanische Adresse

christian@wolkersdorfer.info
www.wolkersdorfer.info

IMPRESSUM

Rechtliches

Zum Seitenanfang